Anrufen

Einäscherung in Wuppertal: Feuerbestattungen, Ablauf, Kosten & FAQ

1. Einäscherung: Was ist das und wie funktioniert sie?

Einäscherung oder Feuerbestattung ist eine zunehmend beliebte Bestattungsform. Bei der Einäscherung wird der Verstorbene in einem Krematorium bei hohen Temperaturen eingeäschert. Die Asche des Verstorbenen wird anschließend in einer Urne beigesetzt oder verstreut.

24 Stunden erreichbar

1.1 Feuerbestattung: Eine würdevolle Alternative zur Erdbestattung in Wuppertal

Die Feuerbestattung, auch Einäscherung genannt, ist eine zunehmend beliebte Alternative zur traditionellen Erdbestattung. Bei der Feuerbestattung wird der Körper des Verstorbenen in einem Krematorium bei hohen Temperaturen eingeäschert. Die zurückbleibende Asche wird dann in einer Urne beigesetzt oder verstreut.

Die Feuerbestattung bietet viele Vorteile gegenüber der Erdbestattung. Sie ist platzsparender, umweltfreundlicher und in der Regel kostengünstiger. Darüber hinaus bietet die Feuerbestattung den Hinterbliebenen die Möglichkeit, die Asche des Verstorbenen an einem Ort ihrer Wahl beizusetzen oder zu verstreuen.

Kostenloser Download!

Dokumente die sie für die Beisetzung brauchen

1.2 Varianten der Feuerbestattung:

Seebestattung:

 Die Asche des Verstorbenen wird in einer Seeurne ins Meer gelassen.

Baumbestattung:

Die Asche des Verstorbenen wird in einer Urne an den Wurzeln eines Baumes beigesetzt.

Luftbestattung:

Die Asche des Verstorbenen wird aus einem Heißluftballon verstreut.

1.3 Ablauf einer Einäscherung im Krematorium in Wuppertal

Der Ablauf einer Einäscherung im Krematorium ist in der Regel wie folgt:

  1. Vorbereitung: Der Bestatter bettet den Verstorbenen in einen Sarg und bringt ihn ins Krematorium.
  2. Identitätskontrolle: Vor der Einäscherung wird die Identität des Verstorbenen zweifelsfrei festgestellt.
  3. Einäscherung: Der Sarg wird in den Verbrennungsofen des Krematoriums gelegt und der Leichnam bei Temperaturen von bis zu 1.200 Grad Celsius eingeäschert.
  4. Aschegewinnung: Die Asche des Verstorbenen wird aus dem Verbrennungsofen entnommen und in eine Urne gefüllt.
  5. Beisetzung der Urne: Die Urne mit der Asche des Verstorbenen wird auf einem Friedhof, in einem Friedwald, im Meer oder an einem anderen Ort beigesetzt.

1.4 Was passiert mit der Asche des Verstorbenen?

Die Asche des Verstorbenen ist ein feiner, gräulicher Staub, der aus Knochenfragmenten und anderen Rückständen des Körpers besteht. Die Asche wird in der Regel in einer Urne beigesetzt oder verstreut. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, die Asche des Verstorbenen beizusetzen oder zu verstreuen. Die Hinterbliebenen können die Asche zum Beispiel auf einem Friedhof, in einem Friedwald oder in einem Meer beigesetzt werden.

1.5 Vorteile der Feuerbestattung:

Platzsparend
Die Asche des Verstorbenen benötigt deutlich weniger Platz als ein Erdgrab.
Platzsparend
Umweltfreundlich
Die Feuerbestattung ist umweltfreundlicher als die Erdbestattung, da bei der Einäscherung weniger Schadstoffe freigesetzt werden.
Umweltfreundlich
Kostengünstig
Die Feuerbestattung ist in der Regel kostengünstiger als die Erdbestattung.
Kostengünstig
Flexibilität
Die Asche des Verstorbenen kann an einem beliebigen Ort beigesetzt oder verstreut werden.
Flexibilität

Jetzt kostenloses Vorsorgegespräch vereinbaren:

2. Ablauf und Kosten einer Feuerbestattung: Was ist zu beachten?

2. Ablauf und Kosten einer Feuerbestattung: Was ist zu beachten?

Die Kosten einer Einäscherung können von verschiedenen Faktoren abhängen, die sich grob in drei Kategorien einteilen lassen:

Regionale Faktoren:

    • Bundesland: Die Preise für Einäscherungen variieren von Bundesland zu Bundesland. In einigen Bundesländern, wie zum Beispiel in Bayern und Baden-Württemberg, sind die Preise in der Regel höher als in anderen Bundesländern, wie zum Beispiel in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt.
    • Stadt/Landkreis: Auch innerhalb eines Bundeslandes können die Preise für Einäscherungen variieren. In Großstädten sind die Preise in der Regel höher als in Kleinstädten und ländlichen Regionen.
    • Krematorium: Die Preise für Einäscherungen variieren auch von Krematorium zu Krematorium. Es ist daher wichtig, die Preise verschiedener Krematorien in Ihrer Region zu vergleichen.

Leistungen des Bestatters:

    • Art der Bestattung: Die Kosten für eine Feuerbestattung sind in der Regel niedriger als die Kosten für eine Erdbestattung.
    • Umfang der Leistungen: Der Preis für eine Feuerbestattung hängt auch vom Umfang der Leistungen des Bestatters ab. Dazu gehören zum Beispiel die Abholung des Verstorbenen, die Sargbesorgung, die Beisetzung der Urne und die Trauerberatung.

Individuelle Faktoren:

    • Art des Sarges: Die Kosten für einen Sarg können stark variieren. Je nach Material und Ausstattung kann der Preis für einen Sarg zwischen 500 € und 5.000 € liegen.
    • Art der Urne: Die Kosten für eine Urne können ebenfalls stark variieren. Je nach Material und Design kann der Preis für eine Urne zwischen 100 € und 1.000 € liegen.
    • Zweite Leichenschau: Die Kosten für die zweite Leichenschau variieren je nach Bundesland. In der Regel liegen die Kosten zwischen 35 € und 75 €

2.2 Was ist in den Kosten einer Feuerbestattung enthalten?

Die Kosten einer Feuerbestattung setzen sich in der Regel aus folgenden Leistungen zusammen:

  • Einäscherung: Die eigentliche Verbrennung des Körpers des Verstorbenen.
  • Beisetzung der Urne: Die Beisetzung der Urne des Verstorbenen auf einem Friedhof oder an einem anderen Ort.
  • Krematoriumsgebühren: Die Gebühren des Krematoriums für die Nutzung seiner Einrichtungen.
  • Gebühren für die zweite Leichenschau: Die Gebühren für die zweite Leichenschau, die vor der Einäscherung durchgeführt werden muss.
  • Kosten für die Urne: Die Kosten für die Urne, in der die Asche des Verstorbenen aufbewahrt wird.
  • Zusatzleistungen: Wir bieten zusätzliche Leistungen an, wie zum Beispiel die Trauerfeier oder die Blumendekoration.

3. Einäscherung im Krematorium: Ablauf der Bestattung und wichtige Informationen

3.1 Was ist ein Krematorium und wo finde ich eines in meiner Nähe?

Ein Krematorium ist eine Einrichtung, in der die Körper von Verstorbenen eingeäschert werden. In Deutschland gibt es ca. 1.700 Krematorien.

3.2 Die zweite Leichenschau: Was ist das und warum ist sie notwendig?

Die zweite Leichenschau ist eine ärztliche Untersuchung des Verstorbenen, die vor der Einäscherung durchgeführt werden muss. Die zweite Leichenschau soll sicherstellen, dass der Tod des Verstorbenen nicht durch ein Verbrechen verursacht wurde.

 

3.3 Sargpflicht: Gibt es diese in Deutschland?

In Deutschland gibt es eine Sargpflicht. Der Verstorbene muss in einem Sarg im Krematoriumeingeäschert werden.

3.4 Trauerfeier und Beisetzung nach der Einäscherung

Nach der Einäscherung können die Hinterbliebenen eine Trauerfeier für den Verstorbenen abhalten. Die Asche des Verstorbenen kann dann auf einem Friedhof, in einem Friedwald oder an einem anderen Ort beigesetzt werden.

4. Häufige Fragen zur Kremierung

Die Begriffe „Einäscherung“ und „Kremation“ werden oft synonym verwendet. Es gibt jedoch einen kleinen Unterschied zwischen den beiden Begriffen. Die Einäscherung ist der eigentliche Vorgang der Verbrennung des Körpers des Verstorbenen. Die Kremation ist der gesamte Prozess der Einäscherung, einschließlich der Vorbereitung des Körpers, der Verbrennung und der Beisetzung der Asche.

In Deutschland ist es erlaubt, bei der Einäscherung dabei zu sein. In einigen Krematorien gibt es die Möglichkeit, an einer Abschiednahme am Sarg teilzunehmen, die vor der Einäscherung stattfindet.

Die Asche des Verstorbenen kann auf einem Friedhof, in einem Friedwald oder an einem anderen Ort beigesetzt werden. Sie kann auch verstreut werden, zum Beispiel im Meer oder in einem Windfeld.

Die meisten christlichen Konfessionen erlauben die Feuerbestattung. Die katholische Kirche hat die Feuerbestattung im Jahr 1983 offiziell erlaubt.

 Ja, die Asche des Verstorbenen muss in einer Urne aufbewahrt werden. Es gibt Urnen aus verschiedenen Materialien, wie zum Beispiel Holz, Metall oder Stein 

Grundsätzlich ist eine Einäscherung ohne Sarg in Deutschland nicht möglich. Dies liegt an den strengen deutschen Bestattungsgesetzen, die aus hygienischen und pietätvollen Gründen die Verwendung eines Sarges bei der Überführung und Einäscherung des Verstorbenen vorschreiben.

Der Sarg dient mehreren wichtigen Zwecken:

    • Hygiene: Der Sarg verhindert die Ausbreitung von Krankheitserregern und Körperflüssigkeiten des Verstorbenen.
    • Pietät: Der Sarg bietet dem Verstorbenen eine würdige Hülle und ermöglicht den Angehörigen eine respektvolle Abschiednahme.
    • Transport: Der Sarg erleichtert den Transport des Leichnams zum Krematorium und schützt ihn vor Beschädigungen.

Fazit:

Eine Einäscherung ohne Sarg ist in Deutschland aus rechtlichen Gründen nicht möglich. Es gibt jedoch mittlerweile verschiedene alternative Bestattungsformen, die den ethischen und ökologischen Ansprüchen mancher Menschen besser gerecht werden. Lassen Sie sich vor der Entscheidung von einem uns beraten.

  • Bergische Krematorium GmbH & Co. KG:Das Bergische Krematorium ist eines der modernsten Krematorien in Deutschland und bietet seit 2008 Feuerbestattungen an. Es werden sowohl Einäscherungen im Sarg als auch Einäscherungen ohne Sarg durchgeführt.

 

  • Krematorium Bergisch Land GmbH:Das Krematorium Bergisch Land ist ein familiengeführtes Unternehmen, das seit 1929 Feuerbestattungen anbietet. Es werden sowohl Einäscherungen im Sarg als auch Einäscherungen ohne Sarg durchgeführt.

Nein, auf dem Friedhof in Wuppertal selbst finden keine Feuerbestattungen statt. Friedhöfe sind Orte der Bestattung Verstorbener im Sarg. Feuerbestattungen hingegen finden in Krematorien statt, wo der Leichnam eingeäschert wird.

Ja, Einäscherungen im Bergischen Krematorium sind möglich. Das Bergische Krematorium in Wuppertal bietet seit 2008 Feuerbestattungen an und ist eines der modernsten Krematorien in Deutschland. Es werden sowohl Einäscherungen im Sarg als auch Einäscherungen ohne Sarg durchgeführt.

Nein, nicht alle Bestatter bieten alle Bestattungsarten an. Edit Sonnenschein Bestattungen bietet seinen Kunden eine große Auswahl an Bestattungsarten an, um den individuellen Wünschen und Bedürfnissen jedes Einzelnen gerecht zu werden. Das Bestattungsunternehmen verfügt über langjährige Erfahrung und gute Kontakte zu allen relevanten Einrichtungen in Wuppertal und Umgebung.

Jetzt anrufen

Wir beraten Sie gerne umfassend und individuell zu allen Fragen rund um die Feuerbestattung. Kontaktieren Sie uns unverbindlich für ein kostenloses Beratungsgespräch.

Planen Sie eine Feuerbestattung in Wuppertal?